Timeless Earth

In Anbetracht der zeitlichen Dimensionen, die die Natur benötigt um solche Formen in Stein „zu meisseln“ oder hervor zu bringen kommt einem das eigene Leben immer wieder klein und unbedeutend vor. Irgendwie beruhigend zu wissen, dass der Mensch dann (hoffentlich) nicht alles zu beeinflussen oder gar zerstören vermag und gewisse Dinge auch ohne uns einfach nur geschehen oder bestehen bleiben. Und so bekommt der vom Menschen geschaffene Begriff „zeitlos“ der eigentlich angedacht war um so eher banale Dinge wie ein vom Menschen geschaffenes Produktdesign zu umschreiben eine Dimension, die über das Menschliche weit hinaus geht.

In unserer modernen Industrie- und Hochleistungsgesellschaft, beeinflusst von Marketing und Werbung und den Anforderungen der Gesellschaft sowie der „modernen“ Arbeitswelt neigt man schnell zu einer übersteigerten Selbstwahrnehmung, Selbstdarstellung. Ja man fühlt sich gezwungen, sich selbst zu produzieren und sich selbst wichtig zu nehmen. Zwar vielleicht auch eine gewisse Art der Auslegung von Naturgesetzen und oft leider notwendig. Aber letztendlich tut es ganz gut, sich ab und an der wahren Dimensionen bewusst zu werden und sich selbst auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen.

Und so stehen die hier gezeigten Bilder für sehr vieles, nicht nur für die erwähnte Zeitlosigkeit sondern auch für eine Art von Kraft und Überlegenheit der Natur. Es sind dann eben die Bilder, die einen auf den erwähnten Boden zurückholen können und uns zeigen, wie unbedeutend der Mensch an sich eigentlich ist.